Fachausdrücke über Doggen und Hunde im allgemeinen

"M"

Magendrehung
dabei dreht sich der Magen um die eigene Achse (unverzüglich zum Tierarzt)
Maske
dunkle Färbung des Fells rund um den Fang und der Augenpartie
Mekonium
ist der erste Welpenkot, wird auch Darmpech genannt
Merle Gen
wirkt auf die Pigmentierung ein und ist für die Fleckung bei Doggen verantwortlich
Milchgebiß
besteht aus 28 Zähnen
Milchtritt
reflexartiges Stoßen der Welpen, um Milch zu erhalten

"N"

Nasenspiegel
die Nase des Hundes

"O"

Oberarm
und Unterarm bilden zusammen das Vorderbein
Oberkiefer
ist sehr kräftig ausgeprägt, da er ursprünglich zum reißen der Beute diente
Oberkopf
Kopfregion zwischen Augen und Ohransatz
Ohrenzwang
Entzündung des äußeren Gehörganges
ÖDK
Österreichischer Doggenklub
ÖGV
ÖSTERREICHISCHER GEBRAUCHSHUNDESPORT VERBAND
ÖKV
Österreichischer Kynologenverband

"P"

Parvovirose
Viruserkrankung (Schutzimpfung)
Patella
Bezeichnung für die Kniescheibe
Phänotyp
äußeres Erscheinungsbild eines Hundes
Platten
große, zusammenhängende Farbflecken des Fells
Porzellantiger
haben gelbe, gestromte, graue und blaue Flecken
Prädisposition
vererbbare Anlagen sowohl positiv als auch negativ
Prägungsphase
findet in der 4. - 8. Woche statt, der Welpe soll mit Menschen, Tieren und Geräuschen Kontakt bekommen

"Q"

 
 

"R"

Ramsnase
stark gebogener Nasenrücken
Rezessiv
ist die unterlegene Erbanlage, wird nicht unmittelbar weitervererbt
Rippen
bilden zusammen mit den Brustwirbeln und Brustbein den Brustkorb
Rute
der Schwanz des Hundes
Rückbiss
der Unterkiefer ist kürzer als der Oberkiefer
Rücken
der Hunderücken teilt sich in drei Teile: Rücken, Lende und Kruppe
Rüde
männlicher Hund

"S"

Sattelnase
nach innen gewölbter Nasenrücken
Schärfe
Charaktereigenschaft des Hundes
Scherengebiss
normaler Biss, die Schneidezähne greifen knapp über die Zähne des Unterkiefers
Schienbein
und Wadenbein bilden den Unterschenkel
Sozialisierungsphase
soziale Prägung in der 9.-12 Lebenswoche
Speiche
und Elle bilden den Oberarm
Sprunggelenk
Tarsus" besteht aus 7 Knochen
Staupe
wird durch einen Morbilivirus ausgelöst (Schutzimpfung)
Stop
bezeichnet die deutliche Trennung von Oberkopf und Vorgesicht
Sterilisation
dabei werden die Eileiter der Hündin, bzw. die Samenstränge des Rüden durchtrennt